Nahezu identisch mit Fw 190 A-3. Verändert wurde die Funkausrüstung von FuG 7 auf FuG 16. Methanol-Wasser-Einspritzung ermöglicht kurzzeitig eine Leistungssteigerung auf 2.100 PS. Höchstgeschwindigkeit war 670 km/h in 6.300 m Höhe und maximale Gewicht: 3.800 kg.

Umrüst-Bausätze (Fabrik-Modifikationen):

  • Fw 190 A-4/U1: Jagdbomber mit 2 x 20mm MG 151/20 und 2 x 500 kg Bomben.
  • Fw 190 A-4/U3: Jagdbomber (Schlachtflugzeug) mit  2 x 20mm MG 151/20, 2 x MG 17 und eine 500 kg Bombe.
  • Fw 190 A-4/U4: Aufklärer mit zwei Rb 12.5/7 Kameras und ohne 2 x 20 mm MG FF.
  • Fw 190 A-4/U8: Langstrecken-Jagdbomber. Maximales Startgewicht von 4.900 kg und bewaffnet mit 2 x MG 151/20 und eine 500 kg Bombe. Reichweite wurde durch zwei Zusatztanks mit je 300 Liter Treibstoff erhöht.
  • Fw 190 A-4/Trop: Tropentauglicher Jagdbomber mit Staub/Sandfilter, Überlebensausrüstung für die Wüste und eine externe ETC 250-Halterung um eine 250 kb Bombe zu transportieren. Maximales Startgewicht: 4.000 kg.

Rüstsätze (Feld-Modifikationen):

  • Fw 190 A-4/R6: Zwei Abschuss-Vorrichtungen für WGr. 21 Raketen. Maximales Startgewicht: 4.300 kb.

Insgesamt wurden 849 Exemplare der Version A-4 gebaut.

 

Zufallsauswahl von Fw 190 dieser Version in der Datenbank